3 x Gold und 3 x Silber für TKD Fieberbrunn bei österreichischen Meisterschaften

16.10.2015 17:00

Bei den im Admiral Dome in Wien durchgeführten österreichischen Staatsmeisterschaften betreute Devid das Zweikampfteam des TKD Raiffeisen Fieberbrunn. 38 Vereine entsandten insgesamt 278 Kämpfer, welche um den begehrtesten nationalen Titel kämpften.

In der Leistungsklasse 1 gingen insgesamt 5 Fieberbrunner Athleten an den Start. David Baumann, sicherte sich mit einem Finalkampf auf hohem Niveau seinen insgesamt 5. österreichischen Titel. Einmal mehr bewies der Club-Europameister von 2014, dass er in Österreich die unangefochtene Nummer 1 ist.

Ihren 4. Titel sicherte sich Christina Pali, welche ihrer Finalgegneren keine Chance ließ und ihren Kampf vorzeitig nach der zweiten Runde mit 24:0 beendete. Damit baute Christina auch ihre Führung in der Punkteliste des österreichischen TKD Verbandes weiter aus.

Alexander Hagale bestätigte seinen starken Aufwärtstrend. Mit zwei sehr sehenswerten Kämpfen sicherte sich Alex zum dritten mal in Folge den Titel des österreichischen Meisters. Besonders im Finale bewies der junge Fieberbrunner Zweikämpfer Nerven, als er trotz der 4:1 Führung seines Gegners, den Kampf - durch einen Kopftreffer im "sudden death" - noch für sich entscheiden konnte.

Für Daniel Mauracher und Andreas Andric war diesesmal im Viertelfinale bereits Schluss.

Erfolgreich waren auch die Teilnehmer der Leistungsklasse 2. Hier erkämpften sich Chiara Rudolf, Kilian Siorpaes und Bernhard Lackner die Silbermedaillie. In der Vereinswertung schaffte der TKD Club Fieberbrunn den 9. Platz von 38 Vereinen. 

Devid zeigte sich sehr erfreut von der Entwicklung seiner Sportler und stellte fest, dass Fieberbrunn mit nur 8 Kämpfer zu den kleineren Teams zähle, es aber zum wiederholten male unter die Besten 10 der Vereinswertung schaffte und Teams mit über 12 Sportlern und mehr hinter sich ließ.

Bild unten: Devid mit Chiara, welche mit 2 Siegen die Silbermedaillie ergatterte.

 

Zurück

Durchsuchen

© 2013 Alle Rechte vorbehalten.